Zweck der Untersuchung

Es werden die Durchblutung, die Funktion und die Ausscheidung der Nieren einzeln untersucht.

Notwendig wird dies bei der  Abklärung z.B. einer Nierenarterienstenose bei arterieller Hypertonie, bei Störungen des Harnabflusses (z.B. Nierenbeckensteine oder Tumore). Auch Refluxerkrankungen des Harnleiters können untersucht werden.

Untersuchungsprinzip

Sie erhalten eine schwach strahlende radioaktive Substanz in eine Vene injiziert und anschließend wird deren Verteilung insbesondere in den Nieren von außen gemessen und auf Bildaufnahmen dokumentiert.  Bei manchen Fragestellungen erfolgt während der Untersuchung die Injektion eines Medikamentes zur Förderung der Ausscheidung. Bei speziellen Fragestellungen erfolgt die Untersuchung erst, nachdem Sie ein blutdrucksenkendes Medikament (Captopril) erhalten haben (zusätzlich 1 Stunde Wartezeit vor der Untersuchung).

Untersuchungsablauf

Vor der Untersuchung sollte eine von uns bereitgestellte Flasche Wasser zügig und vollständig getrunken werden, um die Nierentätigkeit anzuregen. Ein Venenkatheter wird im Anschluss an das ärztliche Aufklärungsgespräch in eine Armvene verbracht.  Die Untersuchung startet selbst unmittelbar nach der Injektion durch den Arzt und dauert etwa 30 Minuten. Während der gesamten Untersuchung sollte der Patient ruhig liegen um die Nierenfunktion von außen genau dokumentieren zu können. Im Anschluss sind nach einer kurzen Pause eine erneute Bildaufnahme und eine Blutentnahme zur Ermittlung der Nierenfunktion erforderlich.

 Was muss beachtet werden?

Das Trinken des Wassers vor der Untersuchung ist sehr wichtig für ein aussagekräftiges Untersuchungsergebnis. Für die Beurteilung der Untersuchung sind Angaben des Patienten zur Einnahme von Medikamenten (insbesondere Blutdruckmedikamente) wichtig. Diese Medikamente sollten ggf. am Tag der Untersuchung nicht eingenommen werden. Ideal ist es evtl. vorhandene Ergebnisse von Voruntersuchungen als Kopien mitzubringen.

Vor Durchführung der Therapie findet ein Auklärungsgespräch statt, in dem weiterführende Fragen mit uns besprochen werden können.

Bitte denken Sie daran, dass wir für die Untersuchung einen aktuellen Überweisungsschein brauchen, falls Sie gesetzlich versichert sind.